Alles was du ├╝ber die Wirkung von Bl├╝tenpollen wissen musst

K├Ânnen Bl├╝tenpollen eine Wirkung haben? Ja, das k├Ânnen sie, das d├╝rfte jeder Pollenallergiker gerne best├Ątigen, wenn diese auch leider bei den Geplagten negativ behaftet ist. Doch die kleinen Staubk├Ârner der Bl├╝ten haben auch bei ÔÇťNicht-AllergikernÔÇŁ eine Wirkung, dann jedoch eine positive. In der Apitherapie und bei den sogenannten ÔÇťSuperfoodsÔÇŁ spielen Bl├╝tenpollen eine gro├če Rolle - und das ist kein moderner Hype, sondern seit Jahrtausenden bekannt.┬á

Der Begriff ÔÇ×Bl├╝tenpollenÔÇť ruft unterschiedliche Assoziationen hervor: W├Ąhrend Allergiker an ihre laufende Nase zu Beginn des Pollenfluges denken, verbinden ihn viele mit dem Ende des Winters und neu erwachter Natur im positiven Sinn. F├╝r eine immer gr├Â├čer werdende Gruppe derjenigen, die Wert auf eine ausgewogene Ern├Ąhrung und Lebensweise achten, sind Bl├╝tenpollen ein echtes ÔÇťSuperfoodÔÇŁ, da sie zu den n├Ąhrstoffreichsten Lebensmitteln z├Ąhlen. ├ťbrigens d├╝rften Botaniker bei dem Begriff Bl├╝tenpollen weder an das Fr├╝hjahrserwachen noch an allergische Reaktionen denken, sondern an eine m├Ąnnliche Keimzelle einer Bl├╝te - und damit treffen sie den Nagel auf den Kopf.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Stimmen, die Bl├╝tenpollen als Nahrungszusatz empfehlen. Was ist da dran? Welche Wirkung k├Ânnte der Bl├╝tenstaub auf den Menschen haben? Im folgenden Artikel geht es um die kleinen Staubpartikel, die erst in der Masse Bl├╝tenpollen ergeben.

Wie wirken Bl├╝tenpollen nun?

Bl├╝tenpollen sind in erster Linie ein naturbelassenes Produkt und kein Medikament, auch wenn das hier und da anders propagiert wird. Im Grunde ist es ein Pflanzenbestandteil, der von Bienen gesammelt und weiterverarbeitet wird. Bl├╝tenpollen vermag keine Krankheiten zu heilen und uns von beegut steht es ohnehin nicht zu, gesundheitsbezogene Aussagen zu treffen. Wir sind weder ├Ąrztlich, noch heiltherapeutisch ausgebildet und wir m├Âchten uns an die geltenden Vorschriften halten. Die sogenannten ÔÇťEU-Health-ClaimsÔÇŁ beinhalten das gesetzliche Verbot, aus einem Lebensmittel ein Heiltherapeutikum oder gar ein Medikament zu machen.

Dennoch haben Bl├╝tenpollen nat├╝rlich eine Wirkung - genau wie jedes andere Lebensmittel auch. Wenn du einen Apfel verspeist, geht etwas in deinem Stoffwechsel vor sich - genau wie bei jedem beliebigen Lebensmittel. Vitamin- und n├Ąhrstoffreiche Lebensmittel sind solchen, die aus ges├Ąttigten Fetten oder chemisch aufbereiteten Substanzen bestehen, einfach vorzuziehen. Nicht umsonst gibt es das Zitat eines unbekannten Verfassers: ÔÇťDu bist, was du isstÔÇŁ.

Bl├╝tenpollen = Bl├╝tenstaub oder steckt mehr dahinter?

was sind bl├╝tenpollen

Wie oben schon angesprochen, handelt es sich um die m├Ąnnliche Samenzelle der Bl├╝ten. Ihre ÔÇťGr├Â├čeÔÇŁ beschr├Ąnkt sich beim einzelnen Staubkorn auf unsichtbare Winzigkeit. Ballen sich viele Staubk├Ârnchen zusammen, entsteht ein kleines ovales bis rundes goldgelbes K├╝gelchen.

Pollen werden von Bienen und anderen Insekten von Bl├╝te zu Bl├╝te getragen, damit die weiblichen Bl├╝tenteile best├Ąubt werden. Das Best├Ąuben funktioniert sozusagen ÔÇťautomatisiertÔÇŁ, Insekten best├Ąuben unbewusst.

Daf├╝r machen sich Bienen ganz gezielt auf den Weg zur Bl├╝te, um Bl├╝tenstaub einzusammeln. Die Nutztiere ben├Âtigen recht viel Pollen, denn das ist die Hauptmahlzeit des Nachwuchses. Ein vern├╝nftig wirtschaftender Imker nimmt den Tieren deswegen nur wenig Pollen ab. Dazu bringt er am Einflugloch eine ÔÇťPollenfalleÔÇŁ an, so dass sich die zur├╝ckkehrende Bienen etwas hindurch zw├Ąngen muss. So verliert sie einen Bruchteil des Pollens, der in ein Beh├Ąltnis f├Ąllt. Im Durchschnitt kann ein Imker bis zu einem Zehntel des Bl├╝tenpollens ernten, welches von den Bienen eingetragen wird.

Da es sich im wahrsten Sinn des Wortes um Staub handelt, f├╝llen Bienen eine winzige Honigmenge in ihr Pollenh├Âschen, bevor sie sich auf den Weg machen. So geht das Sammelgut auf dem R├╝ckweg nicht verloren. Beim Sammeln schieben Bienen den Pollen tief in die Pollenk├Ârbchen, die an den Hinterbeinen sitzen. Sie reichern ihn mit Nektar an und formen so die bekannten kleinen K├╝gelchen. Dabei gleicht kaum ein Pollenkorn dem anderen. Die kleinen Kugeln variieren in Form, Farbe und Geschmack. Das liegt daran, dass Bienen unterschiedliche Bl├╝ten anfliegen und so eine bunte Mischung verschiedener Pollen entsteht. Eines eint Bl├╝tenpollen: Er enth├Ąlt zahlreiche N├Ąhrstoffe.

Die Inhaltsstoffe

  • zwischen 30 und 40 Prozent pflanzliches Protein
  • zwischen 50 und 60 Prozent Kohlenhydrate
  • zwischen 3 und 5 Prozent Vitaminanteile und Mineralstoffe
  • zwischen 2 und 3 Prozent wertvolle Fetts├Ąuren
  • zwischen 1 und 3 Prozent organische, nat├╝rliche Substanzen, denen die Forscher noch auf der Spur sind.

Besonders spannend ist der Proteingehalt, da sich darin bis zu 20 Prozent Aminos├Ąuren verbergen k├Ânnen Damit enth├Ąlt Pollen - rein rechnerisch - etwa 5 mal mehr Aminos├Ąuren als etwa Eier, K├Ąse oder Fleisch.┬á┬á

Bl├╝tenpollen Inhaltsstoffe

Die Vitaminvielfalt reicht von Vitamin B1, B2, B5, B6, B12, C, E, H bis hin zum Provitamin A. Auch der Gehalt an Mineralstoffen liefert beeindruckende Fakten, so lassen sich je nach Herkunft und Bedingungen bis zu 60 Mineralstoffe nachweisen, darunter Magnesium, Kupfer, Eisen, Zink, Jod und Calcium.  

Vermutlich resultiert die immer wieder aufgestellte These des ÔÇťHeilbringersÔÇŁ Bl├╝tenpollen aus dieser N├Ąhrstoffvielfalt. Damit reiht sich jedoch das Bienenerzeugnis lediglich in die Kategorie guter Lebensmittel ein und noch lange nicht in der Medikamente - ein gro├čer Unterschied.

Was sagt die Wissenschaft zur Wirksamkeit?

Es gibt zwar vereinzelte Studien ├╝ber eine Wirkung von Bl├╝tenpollen, doch diese Untersuchungen wurden meist an Tieren durchgef├╝hrt und k├Ânnen nicht direkt auf den Menschen ├╝bertragen werden. Eine gute ├ťbersicht ├╝ber einige dieser wenigen Forschungen sind in einem Dokument des Universit├Ątsklinikum Gie├čen zusammengefasst:

https://www.bienenundnatur.de/wp-content/uploads/2013/09/Hat-Pollen-medizinische-Wirkungen.pdf

Studie ├╝ber die Wirkung von Bl├╝tenpollen auf die Prostataentz├╝ndung

Die Prostataentz├╝ndung z├Ąhlt zu den h├Ąufigsten Erkrankungen von M├Ąnnern jenseits der 50. Eine kleine Studie verglich die Wirkung von Pollen mit entz├╝ndungshemmenden Medikamenten, Placebos oder gar keiner Behandlung. Dabei zeichnete sich ab, dass Pollen mit den Entz├╝ndungshemmern mithalten konnte, was sich in der Auswertung zeigte. Allerdings soll noch darauf hingewiesen werden, dass es sich lediglich um eine kleine Untersuchung handelte, gro├č angelegte Studien stehen noch aus.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28431537


Studie ├╝ber den ern├Ąhrungsphysiologischen Vorteil

Diese kleine Arbeit besch├Ąftigt sich mit der Frage, wie der Organismus die N├Ąhrstoffe verwerten kann. Dabei zeigte sich die verdauungsf├Ârdernde Verwertung von Mineralstoffen, insbesondere Eisen. Auch der Magnesiumspiegel konnte durch die Einnahme der Pollen konstant gehalten werden.

https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/jf000635h?journalCode=jafcau

Es ist somit wenigstens bewiesen, dass die Wissenschaft noch genug zu tun hat, um die Wirkung von Bl├╝tenpollen zweifelsfrei zu belegen. Es fehlen einfach noch aussagekr├Ąftige, gro├č angelegte Studien im humanit├Ąren Bereich, einschlie├člich Vergleichsstudien.

Warum also Bl├╝tenpollen?

Auch wenn Pollen kein Heil- sondern ein Lebensmittel sind, sind sie empfehlenswert - sofern keine Allergie besteht. Bl├╝tenpollen sind lecker und lassen sich in den Smoothie, Joghurt, M├╝sli oder in das Glas Milch integrieren. Sie bringen - je nach Herkunft - eine feine bis herbe S├╝├če mit sich und verfeinern Molkereiprodukte ebenso wie fruchtige Getr├Ąnke oder Speisen. Ein ganz besonderes Schmankerl ist das Honigbrot, fein mit Bl├╝tenpollen bestreut.

Vorsicht: Du neigst zu Allergien?

Pollenallergiker sollten auf den Genuss von Bl├╝tenpollen verzichten. Auch wenn sich eine Pollenallergie meist ├╝ber die Atmungsorgane ├Ąu├čert, besteht doch das Risiko, dass sich der Organismus auch dann gegen den vermeintlichen Feind beim Verzehr richtet. Generell sollten sensibel reagierende Personen bei naturbelassenen Produkten aus dem Bienenreich erst ihren Arzt oder Heilpraktiker um Rat fragen, bevor sie sie verzehren.┬á┬á

Fazit

Bl├╝tenpollen werden von Bienen, Wind und anderen Insekten zu anderen Bl├╝ten getragen. Doch nicht nur die automatische Best├Ąubung obliegt unter anderem den Bienen, sie sammeln ganz gezielt die mikroskopisch kleinen Staubk├Ârner, denn es ist die Hauptnahrung f├╝r den Nachwuchs. So erh├Ąlt die Brut eine Vielzahl gesunder Proteine, Vitamine und zahlreiche Mineralstoffe. Es ist quasi das ÔÇťSuperfoodÔÇŁ der Jungbienen.

Der N├Ąhrwert von Pollen ist so hoch, so dass einige Ern├Ąhrungsratgeber diese so anpreisen, als h├Ątten sie eine heilende Wirkung. Allerdings ist diese noch nicht bewiesen, da aussagekr├Ąftige Studien noch ausstehen. Bisher wurde eine Wirkung von Bl├╝tenpollen haupts├Ąchlich an Tieren erprobt oder beschr├Ąnkt sich auf kleine Test mit nur wenigen Probanden.

Dennoch kann abschlie├čend gut und gerne behauptet werden: Bl├╝tenpollen peppen Joghurts, M├╝slis, Smoothies und erst recht das Honigbrot auf, wenn du einige der goldgelben K├╝gelchen unterr├╝hrst oder dar├╝ber streust. Probiere es einfach mal aus, wenn du eine leicht herbe S├╝├če magst - sofern du kein Allergiker bist!


Folge uns auf Instagram #beegut