Rezept: Vollkorn Hefezopf mit Rosinen und Honig

Geposted von Kristina Luft Kristina Luft |
Rezept: Vollkorn Hefezopf mit Rosinen und Honig
Inhaltsübersicht

    Dinkel Hefezopf

    Mit der Osterzeit verbinden wir neben Bärlauch, Spargel und Rüblikuchen auch mit Hefegebäck. In allen möglichen Formen, egal ob als Hefezopf, Hefekranz, Rosinenzopf, Rosinenbrötchen oder Hefeteig-Hasen. Deshalb möchte ich gerne eines meiner liebsten Rosinen-Hefezopf-Rezepte mit euch teilen. 

    Typisches Hefegebäck bekommt man eigentlich bei jedem Bäcker. Doch selten als Vollkorn-Variante und wahrscheinlich noch seltener ohne Industriezucker. 
    Wir wären nicht wir, würden wir den Hefezopf ganz klassisch backen. In diesem Rezept findet ihr nicht nur Dinkelmehl und Weizenvollkornmehl, sondern auch keinen raffinierten Zucker. Keine Sorge - gesüßt wird natürlich trotzdem und schmecken wird er auch.

    Versteht uns nicht falsch, ein klassischer Hefezopf aus reinem Weißmehl (meist Weizen) ist nichts verwerfliches und genießen wir auch gerne. Doch wenn man mal öfter einen Hefezopf essen möchte, dann ist es nicht verkehrt eine Vollkorn-Variante in der Hinterhand zu haben. 

    Doch Vollkorn ist für uns tatsächlich eher die Regel statt die Ausnahme. Und dazu möchten wir auch euch gerne ermutigen und inspirieren. Denn Vollkorn ist (unserer Meinung nach) einfach lecker und für euren Körper einfach viel wertvoller.

    Einen Hefezopf selber zu machen ist aber auch einfach eine schöne Idee zu besonderen Anlässen wie Ostern oder Geburtstagen. Der Teig eignet sich also auch für einen Osterkranz oder Osterzopf.

    Doch nun wollen wir keine Zeit mehr verlieren, der Hefeteig braucht ja schließlich noch Zeit zum Gehen.

     

    Hefezopf Rezept

    Zutaten für den Teig

    • 300 g Dinkelmehl Type 630
    • 200 g Weizenvollkornmehl (Alternativ kann auch nur 500 g Weizenmehl Type 405 verwendet werden)
    • 50 g BIO Sommerblütenhonig
    • 1 gute Prise Salz (etwa 1 TL gestrichen)
    • 1-2 TL Zitronenzesten (etwa der Abrieb ½ Zitrone, je nach Geschmack)
    • 200 ml Pflanzendrink (hier: Hafermilch)
    • 90 g weiche Butter
    • 2 Eier (Größe M), davon etwa ½ Ei für die Glasur übrig lassen
    • 80 g Rosinen
    • ½ - 1 Würfel frische Hefe (etwa 42 g), wir verwenden 1 ganzen Würfel

    Alternativ 1-2 Päckchen Trockenhefe. 1 Würfel entspricht 2 Päckchen Trockenhefe.

    Zutaten für die Glasur 

    • restliches, etwa halbes Ei
    • 1 EL Hafermilch (lauwarm)
    • 1 kleine Prise Salz
    • ¾ TL BIO Sommerblütenhonig
    • 1-2 EL Mandelstifte oder Mandelplättchen

    Zubereitung 

    1. Mehl, Salz und den Abrieb der Zitronenschale in einer Rührschüssel vermischen.
    2. Erstes Ei aufschlagen, verquirlen und etwa die Hälfte davon für die Glasur beiseite stellen. Zweites Ei für den Teig zur ersten Eihälfte geben. Butter in lauwarmer Milch schmelzen und die 1 ½ Eier unterrühren.
    3. Frische Hefe in die Milch-Mischung bröseln und darin auflösen lassen.
    4. Rosinen und die Flüssigkeit zur Mehlmischung geben und mit einem Handrührgerät (Knethaken), einer Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Sobald der Teig beim Kneten Blasen wirft und sich von der Schüssel löst, ist er bereit zum Ruhen.
    5. Den Teig mit einem Bienenwachstuch (hier unser Leinen Brottuch) abdecken und an einen warmen Ort (nicht auf der heißen Heizung) für mindestens 1 Stunde gehen lassen.
    6. Für die Glasur das beiseite gestellte ½ Ei mit Hafermilch, Salz und Honig vermischen und nochmal beiseite stellen.
    7. Backblech mit Backpapier auslegen. Teig in drei gleich große Teile schneiden und zu etwa 35 cm langen Strängen formen. Teigstränge nebeneinander auf dads Backblech legen und zu einem Zopf flechten (siehe Video). Damit ihr der Video-Anleitung besser folgen könnt, könnt ihr die Wiedergabegeschwindigkeit auf 0,5 setzen und versuchen dabei nicht zu lachen :D



    8. Den Zopf großzügig mit der vorbereiteten Glasur bestreichen und mit den Mandelstiften bestreuen. 
    9. Backblech in den (kalten) Backofen schieben und auf mittlerer Schiene bei 180°C für etwa 30-35 Minuten goldbraun backen.
    10. Den Vollkorn Hefezopf vor dem Anschneiden gut auskühlen lassen. 

     

    Passend zum Hefezopf 

    Hefezopf richtig aufbewahren 

    Wir wickeln jegliches Gebäck, auch unseren Hefezopf in unser großes Bienenwachs Brottuch aus Leinen

    Achtung: Damit man das Bienenwachs nicht zum Schmelzen bringt, ist es wichtig dass der Hefezopf vollständig ausgekühlt ist. 

    Hefeteig aufbewahren

    Dein Hefezopf braucht mehr Süße?

    Wir verwenden bei unserem Hefezopf-Teig bewusst weniger Süße als in den klassischen Hefezopf Rezepten. Das liegt aber vor allem daran, dass wir den Zopf nur selten ohne Honig oder Nuss-Schoko-Creme verputzen. 

    Neben den Klassikern Sommerblütenhonig und Rapshonig, können wir euch besonders unseren Honig mit Kakao zum Vollkorn-Zopf empfehlen! Achtung, Suchtgefahr 😋 

    Welcher Honig passt eurer Meinung zu einem leckeren Hefezopf? Teilt gerne eure Meinung in den Kommentaren. Wir sind gespannt.

    Doch nun viel Freude beim Backen und Guten Appetit! 

     

     

    Diese BIO Honige passen perfekt zu deinem Hefezopf


    Kristina Luft
    Über den Autor
    Kristina Luft

    Kristina ist bei beegut seit Stunde 0, trinkt mehr (Wild-)Kräutertees als Wasser, ist stolze Besitzerin eines Hochleistungsmixer mit 3 PS (!) und überzeugt von dem Grundsatz "food is medicine".

    Wer ist beegut?

    Wir sind ein junges Unternehmen aus der Ostalb, unsere zwei Gründer entdeckten vor einiger Zeit Bienenprodukte für uns.

    Zu unserer Begeisterung gesellte sich recht schnell großes Erstaunen hinzu - warum sind Bienenprodukte trotz ihrer ausgezeichneten Eigenschaften in der breiten Bevölkerung doch recht wenig bekannt? Genau hier wollen wir ansetzen!

    Unsere Mission ist es Bienenprodukte (mit Beiträgen wie diesen) wieder bekannter zu machen!

    Neugierig geworden?
    Hier kannst du unsere Produkte kennen lernen.


    Folge uns auf Instagram #beegut