Rezept: Bananeneis mit Blütenpollen

Geposted von Kristina Luft Kristina Luft |
Rezept: Bananeneis mit Blütenpollen
Inhaltsübersicht

    Bananeneis selber machen

    Wer sehnt sich bei aktuellem Wetter nicht nach einer Abkühlung. Reichen Kräuter-, Zitronenlimonaden, Eistee oder Oxymel nicht mehr aus, ist es Zeit für leckeres, selbstgemachtes Eis 🍧

    Da mir in gekauftem Eis oft zu viel Zucker steckt, habe ich eine tolle Alternative zu gekauftem Eis für mich gefunden: Selbstgemachtes Bananeneis - auch Nicecream genannt. Soweit ich mich erinnern kann war das bereits ein "Trend" vor einigen Jahren, aber ich finde Bananeneis so lecker, dass es für mich nicht nur ein "Trend" geblieben ist. 

    Was ist eigentlich Bananeneis oder Nicecream?

    Nicecream selber machen

    Eis selber machen war wohl noch nie so einfach - alles was ihr für euer Bananeneis braucht sind gefrorene Bananen und ein Mixer. Bananen haben nämlich die tolle Eigenschaft, dass sie gefroren und anschließend gemixt, eine tolle, cremige Konsistenz bekommen. Fast wie ein richtiges Eis aus der Eisdiele. Mangos haben die selbe Eigenschaft, weshalb es wohl auch oft Mango-Sorbet zu kaufen gibt. Bananeneis könnte man also eigentlich auch Bananen-Sorbet nennen. 

    Nicecream-Variationen 

    Für den ein oder anderen wird so ein Bananeneis schnell etwas langweilig. Das Gute ist jedoch, dass sich unter die Nicecream auch noch weitere Zutaten mischen lassen. Banane-Ananas, Banane-Mango oder auch Banane-Schoko mit Kakaopulver sind eine tolle Kombi. Ich habe heute eine Bananen-Beeren-Nicecream mit Blütenpollen für euch vorbereitet. Bei den Beeren könnt ihr einfach eure liebsten Beeren verwenden - Erdbeeren passen z.B. super. Ich hatte aktuell  frische Heidel- und Brombeeren da und habe deshalb diese verwendet.

    Tipp! Mit leckeren Blütenpollen als Streusel sieht das Eis nicht nur toll aus, sondern bekommt noch eine leckere Note on Top. Blütenpollen passen übrigens auch übrigens zur fruchtigen Ananas- oder Mango-Nicecream.

    Bananeneis Vorbereitungen

    Bevor die Bananen zu einem Eis gemixt werden können, ist es natürlich wichtig diese vorher einzufrieren. Dabei breche ich die Bananen in etwa 3-4 gleich große Stücke. 
    Beim Einfrieren solltet ihr darauf achten, dass es keine frischen, grünlichen Bananen sind. Die Schale der Bananen sollte vor dem Einfrieren optimalerweise etwas braun sein - dann sind die Bananen am süßesten und eure braunen Bananen finden auch noch Verwendung. Außerdem habe ich auch das Gefühl dass die überreifen Bananen cremiger werden, als frischere - aber vielleicht ist das auch nur ein Gefühl. Vielleicht hat hier ja noch jemand von euch diese  Erfahrung gemacht - teilt diese gerne in den Kommentaren mit uns. 

    Wem die Süße der Bananen oder Beeren nicht ausreicht, kann auch noch etwas Honig dazugeben.

    Die Beeren habe ich dieses Mal vorher eingefroren. Ihr könnt aber auch genauso gut frische Beeren verwenden - hier kann es dann sein dass ihr etwas weniger Wasser oder Hafermilch benötigt. 

    Tipp! Gefrorene Beeren, Ananas oder Mango findet ihr meist auch im Supermarkt oder Bioladen.

     

    star
    Kristina Luft
    Über den Autor
    Kristina Luft

    Kristina ist bei beegut seit Stunde 0, trinkt mehr (Wild-)Kräutertees als Wasser, ist stolze Besitzerin eines Hochleistungsmixer mit 3 PS (!) und überzeugt von dem Grundsatz "food is medicine".

    Beitrag kommentieren

    Du hast Fragen, Anregungen oder willst einfach nur deine Meinung zum Beitrag los werden?

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

    Wer ist beegut?

    Wir sind ein junges Unternehmen aus der Ostalb, unsere zwei Gründer entdeckten vor einiger Zeit Bienenprodukte für uns.

    Zu unserer Begeisterung gesellte sich recht schnell großes Erstaunen hinzu - warum sind Bienenprodukte trotz ihrer ausgezeichneten Eigenschaften in der breiten Bevölkerung doch recht wenig bekannt? Genau hier wollen wir ansetzen!

    Unsere Mission ist es Bienenprodukte (mit Beiträgen wie diesen) wieder bekannter zu machen!

    Neugierig geworden?
    Hier kannst du unsere Produkte kennen lernen.

    Folge uns auf Instagram #beegut