Eure Erfahrungen mit Propolis

Geposted von Samuel Ilg Samuel Ilg |
Eure Erfahrungen mit Propolis
Inhaltsübersicht

    propolis erfahrungen

    Im Bienenstock wirkt Propolis nachweislich gegen schädliche Bakterien, Viren und Pilze. Da liegt die Frage nahe: Kann es auch der menschlichen Gesundheit nützen? Leider ist die klinische Studienlage diesbezüglich noch ziemlich dünn und die EU Regularien (Health-Claims-Verordnung) sehr strikt so, dass Anbieter keine Aussagen über die möglichen gesundheitsbezogenen Wirkungen des beliebten Bienenproduktes machen dürfen. Diese Regel hält Fans und Kenner natürlich nicht davon ab, bestimmten Beschwerden mit Propolis zu begegnen oder es vorbeugend einzunehmen.

    Deshalb fragen wir euch nach euren Erfahrungen. Wofür nutzt ihr Propolis und was gefällt euch daran am besten?

    Über 250 Propolis-Kenner haben bei unserer Umfrage mitgewirkt und teilen darin ihre persönlichen Erfahrungen.

    Wichtig: Die Aussagen in diesem Beitrag spiegeln ausschließlich die Erfahrungen der Umfrage Teilnehmer wieder. Der Beitrag dient der allgemeinen Information und versteht sich ausdrücklich nicht als Heilversprechen!
    Bei ernsthaften gesundheitlichen Problemen ist der Arzt der erste Ansprechpartner!

     

    Propolis: Beliebt für äußere wie innere Anwendung

    Propolis Erfahrungen


    Knapp zusammengefasst: Gut 60 Prozent der Befragten verwenden Propolis äußerlich, z.B. als Salbe, Tinktur oder in Kosmetik.

    Noch mehr, nämlich 85 Prozent der Teilnehmer, haben Erfahrungen mit der innerlichen Anwendung, z.B. als Beigabe zum Honig, als Mundwasser oder als Gurgellösung. Hier scheint zu gelten: Wer Honig und andere Bienenprodukte liebt, stößt schnell auf die Möglichkeiten von Propolis.

    Welche Propolis Produkte verwendet ihr?

    An erster Stelle auf eurer Beliebtheitsskala liegen Propolis-Tropfen bzw. eine Tinktur - knapp 60 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzen sie regelmäßig. In den Top 3 folgen dann Propolis Kapseln (36,8 Prozent) und die Salbe (33,2 Prozent). Auch Propolis Spray (18 Prozent) und Sirup (16,8 Prozent) haben treue Anhänger. 

    Bemerkenswert: 12 Prozent der Befragten erklärten, ihre Propolis Produkte selbst herzustellen. Das bestätigt unseren „Verdacht“: In der beegut-Community tummeln sich nicht nur Liebhaber, sondern auch viele Bienen-Experten.

    Dafür verwendet ihr Propolis

    Hier standen die Hautpflege und das Immunsystem ganz oben auf eurer Liste. Propolis-Anwender berichten vom Einsatz bei Verletzungen, Neurodermitis, Akne, Herpes, rissigen Lippen, Warzen, Verbrennungen und Insektenstichen.

    Viele erklären, regelmäßig Propolistropfen oder -Kapseln einzunehmen, um ihrem Immunsystem etwas gutes zutun. Beliebt ist das Kittharz außerdem bei akuten Symptomen, z.B. bei Halsschmerzen, Erkältungen, Zahnfleischentzündungen, Blasenentzündungen und Magen-Darmproblemen. Eine Person erzählte gar von einer Propolis-Kur, die sie im Anschluss an eine Krebstherapie durchführte. Eine andere behandelte mit Propolistropfen die Ohren ihres Hundes, die  - wie viele Hundehalter leidvoll erfahren – schmerzhafte Infektionen entwickeln können.

    Im Klartext: Eure ganz persönlichen Erfahrungen

    propolis erfahrungen

    Über 42 Prozent unserer Umfrageteilnehmer nutzen Propolisprodukte täglich, weitere 24 Prozent tun das mindestens einmal in der Woche – zwei Drittel von euch sind also echte Propolis-Profis. Eure Kommentare zeigen, dass euch ein starkes Immunsystem und die Abwehr von Erkältungen besonders wichtig sind:

    „(..) Propolis-Mundspray mit Minze ist ganz toll und habe ich bereits verschenkt. Es wirkt antibakteriell und wie ein Balsam, z.B. bei Hustenreiz. Die Propolis-Salbe hilft bei kleineren Verletzungen hervorragend und mit dem Lippenbalsam bekommt man ruck-zuck weiche Lippen.“

    „Bei beginnenden Halsschmerzen einige Tropfen ins Gurgelwasser (..)“ 

    „Hilft sehr gut, wenn der Hals beginnt, zu schmerzen, zu kratzen oder auch bei Entzündung der Tonsillen und Schluckbeschwerden“

    „Bei einem "Anflug" von Halsschmerzen nehmen wir sofort 5 bis 10 Tropfen Propolistinktur und die Schmerzen verschwinden“

    – diesen Erfahrungsbericht bei Erkältungen und Halsweh durften wir in vielen Variationen lesen. Mehrere Umfrageteilnehmer erklärten, dass sie bereits seit Jahren auf Propolis zur Erkältungsabwehr setzen und genauso lange nicht erkrankt und nicht mehr auf Antibiotika angewiesen waren. Kein Wunder, dass einige berichten, ganz allgemein ein besseres Wohlbefinden durch Propolis erreichen zu können:

    „Ich habe das Gefühl, dass Propolis dem Körper sehr dabei hilft zu regenerieren und schädliche Umwelteinflüsse zu kompensieren. Ich lebe in der Stadt.“

    Wer von etwas überzeugt ist, empfiehlt es auch seinen Liebsten in der Familie weiter – auch davon zeugen eure Erfahrungsberichte: 

    „Unser Sohn war häufig krank - durch regelmäßige Einnahme von Propolis wurde sein Immunsystem gestärkt - er ist nun viel seltener krank“

    „Habe es als Kind öfter mal verabreicht bekommen und wenn ich es mir zuführe, sind die Resultate immer beeindruckend!“

    Viele Umfrageteilnehmer geben Tipps für die äußere Anwendung im Alltag oder bei bestimmten Hautproblemen. Sie nutzen es „bei kleineren Verletzungen, wie Kratzer, Schnitte, etc. wie z.B. bei der Nagelpflege, Haushalt- oder Gartenarbeit als desinfizierenden und heilenden Effekt.“

    Besonders eine Propolis-Salbe und -Lippenbalsam werden gelobt, als „das Einzige, was bei rissigen Winterhänden hilft“ und „die beste Lippenpflege, die ich kenne“. Schließlich beurteilt jemand aus eigener Erfahrung, Propolis „hilft mir auch gegen Neurodermitis“.

    Propolis bei Haustieren? Das könnt ihr dazu sagen

    Etwa 12 Prozent der Umfrageteilnehmer haben Propolisprodukte schon bei ihren Haustieren eingesetzt. Überwiegend mit Erfolg, wie eure Kommentare belegen:

    „Mein Hund hat z.B. keine Würmer, seitdem ich ihn zur Prophylaxe mit Propolis versorge. Ebenso bei Zeckenbissen...“ 

    Nach eurer Auskunft hilft das Kittharz auch bei tierischen Haut- und Hufproblemen wie Hautpilz bei Pferden oder Strahlfäule beim Esel. Hier setzen Tierhalter überwiegend die Tinktur ein.

     

    Achtung Allergie – welche Gefahr birgt Propolis?

    94,5 Prozent von euch geben in der Umfrage an, nicht allergisch auf Propolis zu reagieren. Dagegen stehen 3 Umfrageteilnehmer, die eine Allergie haben. Wichtig: In diesem Fall kann der Einsatz von Propolis tatsächlich negative Folgen haben, die man ernst nehmen muss. Ein Teilnehmer berichtete, er habe Propolis „unbedacht oral zu mir genommen, um mir etwas Gutes zu tun“, danach habe er „mit starken allergischen Reaktionen zu kämpfen gehabt“.

    Mehr zur Allergie bei Propolis findet ihr in diesem Beitrag.

    Allerdings: Wer Allergien auf andere Substanzen hat, muss nicht zwangsläufig auf Propolis reagieren. Auch das gehört zu eurem Erfahrungsschatz: 

    „Ich habe viele Allergien und versuche neue Wege zu finden diese abzuflachen. Mit Propolis habe ich das Gefühl, dass es mir gesundheitlich besser geht und mein Immunsystem nicht mehr ganz so schnell und überzogen reagiert“

    Euer Urteil: Klare Empfehlung für Propolis!

    propolis erfahrungen empfehlung

    Ganze 98,8 Prozent der Befragten würden Propolis auch ihren Freunden und Bekannten empfehlen oder haben das sicher schon getan.

    Was neue Produkte anbelangt, seid ihr kreativ: Hier reicht der Wunsch von der Propolis Zahncreme über Shampoo und Nasenspray bis hin zu speziellen Tierprodukten. Neben den tollen Anregungen und konstruktiven Vorschlägen gab es auch ein kleines Lob für beegut:

    „Alles super. Macht weiter so und behaltet eure Qualität bei.“

    Wir versprechen: Dafür geben wir täglich unser Bestes!

    Samuel Ilg
    Über den Autor
    Samuel Ilg

    Samuel ist Mit-Gründer von beegut, begeistert von Permakultur / Restoration Agriculture, schmökert gerne Hermann Hesse und überzeugt von der Macht des Verbrauchers

    Beitrag kommentieren

    Du hast Fragen, Anregungen oder willst einfach nur deine Meinung zum Beitrag los werden?

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.


    • Sehr gut,
      nur vergesst Ihr zu erwähnen, dass ich als Imker zwar Propolis ernten, jedoch NICHT als Tinktur, Salbe etc- aus Medizinischen, Hygiene etc.. gründen verkaufen kann und darf. Klar, kann ich solche Produkte herstellen, und ggf. „unter der Hand“ verkaufen. Dennoch mache ich mich damit in strafbar. Bei Ebay und Co. kann ich Rohpropolis angefangen bei 10 gr –bis zu 1 kg. plus verkaufen. Was der Käufer / Erwerber damit macht-nicht meine Sache. Wenn ihr Propolis als Tinktur, Salben etc. verkaufen möchtet, erwerbt es bei BEEGUT, das ist Zertifiziert oder einem anderen Händler eures Vertrauens. Somit seid Ihr auf der Sicheren Seite. Ihr kauft es zum Großhandels Preis ein, und verkauft es mit einem gewissen Aufschlag –normal 20-30% an eure Kunden weiter.

      Eberhard am

    Wer ist beegut?

    Wir sind ein junges Unternehmen aus der Ostalb, unsere zwei Gründer entdeckten vor einiger Zeit Bienenprodukte für uns.

    Zu unserer Begeisterung gesellte sich recht schnell großes Erstaunen hinzu - warum sind Bienenprodukte trotz ihrer ausgezeichneten Eigenschaften in der breiten Bevölkerung doch recht wenig bekannt? Genau hier wollen wir ansetzen!

    Unsere Mission ist es Bienenprodukte (mit Beiträgen wie diesen) wieder bekannter zu machen!

    Neugierig geworden?
    Hier kannst du unsere Produkte kennen lernen.

    Folge uns auf Instagram #beegut