DIP DYE Kerzen - Kerzen einfach selber färben

Geposted von Kristina Luft Kristina Luft |
DIP DYE Kerzen - Kerzen einfach selber färben
Inhaltsübersicht
    Dip Dye Kerzen färben

    Für den ein oder anderen können einfarbige Kerzen schnell langweilig werden. Ich liebe unsere gelben Bienenwachskerzen, aber manchmal darf es auch bei mir etwas bunter sein. Zum Beispiel bei  Kerzen an Geburtstagen oder einem gemütlichen Brunch.

    Anstatt bunte Kerzen zu kaufen habe ich nach einem Weg gesucht unsere aus 100% Bienenwachs bestehenden Kerzen verwenden zu können. Anstatt also einfach bunte Kerzen zu kaufen - die man meist nur aus Paraffin oder Stearin findet - mache ich mir meine eigenen bunten Kerzen.
    Kerzen lassen sich entweder direkt aus gefärbtem Wachs gießen, oder - wie bei der Dip Dye Methode - mit einer dünnen Schicht gefärbtem wachs überziehen. Um letztere Variante geht es in diesem Beitrag.  

    Da ich nicht extra gefärbte Pastillen oder Pigmentpulver kaufen wollte, habe ich mich in meinem Haushalt auf die Suche nach möglichen Färbemitteln gemacht Was sich prima zum Färben von Wachs eignet und was eher weniger, erfahrt ihr ebenfalls in diesem Beitrag.

     

    Was sind Dip Dye Kerzen

    Was sind Dip Dye Kerzen?

    Zunächst sollte ich vielleicht erklären was Dip Dye Kerzen eigentlich sind. Dabei handelt sich sich um (meist weiße) einfarbige Kerzen, die in gefärbtes Wachs eingetaucht werden. So können “langweilige” Kerzen etwas aufgepeppt und jede einzelne Kerze individuell gestaltet werden. 

    Bitte beachtet dass Dip Dye Kerzen oft mit weißen Kerzen und weißem Wachs umgesetzt werden. Ich verwende in meiner Anleitung ausschließlich gelbes Bienenwachs, weshalb die Farben evtl. anders rauskommen als bei weißen Kerzen. Die Anleitung funktioniert aber auch mit anderen Wachsart wie z.B. hellerem Bienenwachsoder hellen Pflanzenwachsen. 

    Wenn man weiss welche Farben man möchte und welche Materialien man braucht, geht das Kerzen Färben auch relativ schnell und einfach.

     

     

    Was braucht man für’s (Dip Dye) Kerzen färben?

    Kerzen Färben Utensilien

    Außerdem benötigt ihr einen kleinen Topf mit heißem Wasser, in dem genug Platz für eure Wachs-Gläser ist. Ein paar lange Holzspieße oder Stäbchen zum Umrühren des heißen Wachs'. Und eventuell eine Unterlage wie einen Pappkarton - diesen habe ich zumindest gebraucht.

    Tipp: Nach dem Kerzenfärben kann das restliche Wachs einfach zu einer oder mehreren Kerzen gegossen werden bzw. einfach ein Docht in die mit Wachs gefüllten Gläser gesetzt und befestigt werden.


    Auswahl der Farben

    Manchmal lohnt sich ein Blick in den Gewürzschrank..

    1. Algen. Hier hatte ich noch Chloralla und (blaues) Spirulina-Pulver da. Als Pulver hat Chlorella eine schöne, blattgrüne Farbe und Spirulina ein sattes royalblau. Ich habe beide Pulver ausprobiert und siehe da - es hat mit beiden geklappt. Nur wurde das Glas mit Spirulina auch grün, anstatt blau. Ich muss zugeben, dass man sowas ja spätestens in der Grundschule lernt - aus Blau und Gelb wird nunmal grün ;) Hatte ich vor diesem Moment nicht dran gedacht.

      Vielleicht klappt das bei hellen Kerzen aus hellerem Bienenwachs oder Pflanzenwachs mit der “blauen Farbe”. Wer es ausprobiert kann gerne kommentieren ob es geklappt hat oder ob blaues Spirulina beim Erhitzen  einfach immer grün wird.
      Trotzdem waren die Algen ein Erfolg und schaffen einen schönen grünen Ton, der perfekt zum gelben Bienenwachs passt. 

    2. Nicht aus dem Gewürzschrank, aber aus meiner Bastelkiste habe ich dann noch Wachsmalstifte aus Bienenwachs gefunden. Das ist wohl die einfachste Art seine Kerzen einzufärben. Man findet auch gefärbtes Wachs, speziell zum Kerzen färben. Ich wollte aber auch andere Färbemittel für euch ausprobieren.

    3. Wenn man helle Kerzen hat und diese z.B. gelb färben möchte, dann ist natürlich Kurkuma die 1. Wahl. Kurkuma färbt sehr gut und kann z.B. auch zum Färben von Stoffen verwendet werden. Da unsere Kerzen aber bereits eine intensive, gelbe Farbe haben, ist Kurkuma für Bienenwachskerzen eher überflüssig.

    4. Paprika - als ich den Gewürzschrank aufgemacht habe ist mir vorallem auch das Paprikagewürz ins Auge gestochen. Zum Färben mit Bienenwachs ist das nicht optimal, funktioniert aber. Aus paprikarot wird zusammen mit Bienenwachs dann eben orange.

    5. Rote Beete Pulver wird auch als natürliches Färbemittel für Lebensmittel genutzt. Ich kann mir vorstellen dass das auch ganz gut für Kerzen funktioniert. Ich hatte leider keins da, werde euch aber davon berichten sobald ich es ausprobiert habe. Vielleicht hat das aber auch schon jemand von euch ausprobiert - ihr könnt gerne eure Erfahrungen in den Kommentaren mit uns teilen. 

    6. Spinat Pulver soll auch sehr gut färben. Das habe ich nicht ausprobiert, da ich die Algenpulver hatte. Falls ihr jedoch Spinatpulver daheim habt, könnt ihr das aber auch mal ausprobieren.

     

    Kerzen färben - so geht’s

    Im Prinzip ist es ganz einfach:

    1. Wachs in die sauberen, alten Gläser füllen und im Wasserbad zum schmelzen bringen

    2. Färbemittel unter die Wachspastillen rühren. Egal ob in festem oder flüssigem Zustand.
      Ich habe bei meinen Kerzen letztendlich das Chlorella-Algen-Pulver, sowie ein Stück meiner roten Wachsmalstifte aus Bienenwachs verwendet. 
      Wichtig ist nur: Am Anfang nicht zu viel Farbe hineingeben. Je mehr Farbe, desto intensiver wird das Ergebnis.

      Wachs färbengefärbtes Wachs

    3. Sobald das Wachs vollständig geschmolzen ist könnt ihr die Kerzen in das gefärbte Wachs tauchen.
      Am Besten lasst ihr die Gläser im Wasserbad stehen, so kühlt das Wachs nicht so schnell ab und eure Wachs-Übergänge werden nicht zu dick und ihr könnt in Ruhe eure Kerzen färben.
      Kerzen färbenDip dye Kerzen

    4. Beim Kerzen Färben entweder den unteren, den oberen oder den unteren und oberen Teil der Kerze ins Wachs eintauchen. Ihr könnt die Kerzen natürlich auch ganz in das Wachs eintauchen (so wie ich mit meinen Teelichtern), falls euer Gefäß groß genug dafür ist. Lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf! Wichtig ist aber - haltet eure Kerzen nicht zu lange in das Wachs - wirklich nur kurz rein “dippen”.

    5. Anschließend lasst ihr die Kerzen einfach trocknen. Die Farbe dunkelt dabei in der Regel etwas nach.

     

     

    Kleiner TIPP: Ihr könnt auch etwas mit den Farb-Intensitätsstufen spielen und Ombré Kerzen kreieren. Dazu einfach den unteren Teil der Kerze etwa bis zur Mitte in das gefärbte Wachs eintauchen, etwas trocknen lassen und anschließend nochmal eintauchen. Nur nicht ganz so weit wie beim 1. Mal, sondern etwa bis zum unteren Viertel der Kerze. Und wenn ihr wollt noch einmal bis zum unteren Achtel der Kerze. Beachtet aber dass bei jedem eintauchen eine Wachsschicht dazukommt und die Kerze somit dicker wird. Also nicht zu oft eintauchen.

     


    Ich wünsche euch viel Freude beim Kerzen färben. Vielleicht wird ja die ein oder andere Kerze auch zu Weihnachten verschenkt. Ich würde mich über so schöne Kerzen sehr freuen.
    Teilt gerne auch eure Erfahrungen mit Färbemitteln, Pigmentfarben oder anderen natürlichen Färbemitteln. Es gibt bestimmt noch so viele Möglichkeiten die ich hier nicht erwähnt habe. 

    Kristina Luft
    Über den Autor
    Kristina Luft

    Kristina ist bei beegut seit Stunde 0, trinkt mehr (Wild-)Kräutertees als Wasser, ist stolze Besitzerin eines Hochleistungsmixer mit 3 PS (!) und überzeugt von dem Grundsatz "food is medicine".

    Beitrag kommentieren

    Du hast Fragen, Anregungen oder willst einfach nur deine Meinung zum Beitrag los werden?

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.


    • Vielen Dank für die Anleitung. Werde ein wenig experimentieren. Ein schönes Weihnachtsfest und eurer Firma viel Erfolg! Liane Erpenbach

      Liane Erpenbach am

    Wer ist beegut?

    Wir sind ein junges Unternehmen aus der Ostalb, unsere zwei Gründer entdeckten vor einiger Zeit Bienenprodukte für uns.

    Zu unserer Begeisterung gesellte sich recht schnell großes Erstaunen hinzu - warum sind Bienenprodukte trotz ihrer ausgezeichneten Eigenschaften in der breiten Bevölkerung doch recht wenig bekannt? Genau hier wollen wir ansetzen!

    Unsere Mission ist es Bienenprodukte (mit Beiträgen wie diesen) wieder bekannter zu machen!

    Neugierig geworden?
    Hier kannst du unsere Produkte kennen lernen.

    Folge uns auf Instagram #beegut