Pflanzenwachse (vegan)

Pflanzliche Wachse eignen sich hervorragend als Alternative für Bienenwachs. Je nach Verwendungszweck werden sie singulär oder in Kombination genutzt.

Die veganen Alternativen lassen sich ähnlich wie Bienenwachs verarbeiten und erfüllen den gleichen Zweck wie das tierische Wachs. Zu beachten sind lediglich die Unterschiede im Schmelzverhalten oder in der Härte. Aus diesem Grund ist die Verarbeitung der Pflanzenwachse dem von Bienenwachs zwar ähnlich, aber eben nicht identisch.

 

 

Auf dieser Seite findest du die wichtigsten Infos über pflanzliche Wachse. Welche Eigenschaften kennzeichnen sie? Was lässt sich mit welchem pflanzlichen Wachs umsetzen? Und welches pflanzliche Wachs ist eine “richtige” Alternative für Bienenwachs?

 

Pflanzliche Wachse

Während Bienen ihr Wachs für den Wabenbau aus eigener Kraft produzieren, entstehen Pflanzenwachse durch Synthese. Die von den Pflanzen produzierten Schichten aus Wachs haben die Aufgabe, Blätter und Früchte vor Wasserverlust oder vor äußeren negativen Einflüssen zu schützen. 


Pflanzenwachs? Oder Pflanzenfett?

Interessanterweise definiert sich der Begriff “Wachs” nicht eindeutig, sondern über Eigenschaften. So werden Substanzen dann als Wachs bezeichnet, wenn sie bei 20 Grad knetbar sind, eine feste bis brüchige Konsistenz aufweisen, sich grob bis kristallin einordnen lassen, bestimmte durchscheinende Farbnuancen zeigen, über 40 Grad schmelzen und unter Druck polierbar sind. 

Das bedeutet, dass beispielsweise Jojobaöl kein Öl ist, sondern zu den flüssigen Wachsen gehört, während Japanwachs (Beerenwachs) zu den Pflanzenfetten gehört. 


Unsere Pflanzenwachse

Bei uns gibt es verschiedene pflanzlichen Alternativen zum Bienenwachs. Diese wollen wir etwas näher beleuchten, da es durchaus Unterschiede bei der Verarbeitung und vor allem beim fertigen Produkt gibt. 


Beerenwachs

Wie weiter oben beschrieben, gehört Beerenwachs - gerne auch als Japanwachs bezeichnet, streng genommen zu den Pflanzenfetten, dennoch hat es eine feste Konsistenz. Wir bieten unser Beerenwachs genau wie Bienenwachs in praktischer Pastillenform an, so kannst du die benötigte Menge auf das Milligramm genau abwiegen. 
Beerenwachs wird aus der Fruchtschale des südostasiatischen Lackbaums (Rhus verniciflua) gewonnen. Die Haptik ist eher weich bis gelartig. Der Schmelzpunkt liegt bei 52 Grad.

Beerenwachs eignet sich besonders gut in naturkosmetischen Produkten, bei denen kein stark schützender Film auf der Haut angebracht ist: Lippenbalsam, Cremes oder Lotionen. Es lässt sich gut in Verbindung mit Carnaubawachs verarbeiten. 


Carnaubawachs

Carnaubawachs stammt von der brasilianischen Carnaubapalme und ist das härteste natürliche Wachs überhaupt. Der Schmelzpunkt liegt zwischen 82 und 87 Grad und hier liegen seine Vorteile in der Anwendung: bei Sonneneinstrahlung und Sommerhitze bleiben Produkte mit Carnaubawachs recht stabil.

Das Pflanzenwachs wird besonders gerne als Pflegemittel für glatte Oberflächen genutzt, etwa zur Autopolitur, Holzpflege oder als Pflegeprodukt für Leder. 

In der Naturkosmetik spielt Carnaubawachs ebenfalls eine Rolle: Als Stabilisator in dekorativen Produkten oder als feiner Schutz, etwa in Haarpflegeprodukten. 


Candelillawachs

Candelillawachs ist ein recht hartes Wachs, gewonnen vom Candelilla-Strauch.

Der Schmelzpunkt liegt bei 67 bis 79 Grad, was bereits die stabilen Eigenschaften als Konsistenzgeber andeutet. Candelillawachs wird gerne bei der Herstellung von Cremes, Salben oder Lippenpflegeprodukten eingesetzt.

Es hat ausgezeichnete Bindeeigenschaften zu Pflanzenölen, was bei der Herstellung von Naturkosmetik ein immenser Vorteil ist. 



Weitere Pflanzenwachse

Neben unseren derzeitigen “Hauptakteuren” gibt es noch weitere Pflanzenwachse, etwa Rapswachs, Sojawachs, Sonnenblumenwachs oder Jojobaöl. Nach und nach bieten wir dir hier bei beegut weitere veganen Alternativen zum Bienenwachs an, schau einfach gelegentlich vorbei, wir freuen uns! 


Beegut - wir handeln

Wir sind ein junges Team mit einer ganz klaren Philosophie: Natur und Umwelt bedürfen des Schutzes & der Förderung. Deswegen spenden wir von jedem verkauften Produkt 10 Cent an die Förderung und den Erhalt wildlebender Bienen. Wir konzentrieren uns dabei nicht nur auf ein Projekt, sondern unterhalten Bienenpatenschaften oder unterstützen Forschungsprojekte (beispielsweise HOBOS). 

Auch im “Kleinen” agieren wir nachhaltig: Wir verpacken plastikfrei, wir bestücken unsere Produkte mit Etiketten aus Graspapier und nach Möglichkeit sind unsere Produkte in Echtglasbehälter abgepackt.