Propolis vom Imker

Der Mensch nutzt seit Jahrtausenden Bienenprodukte. Heute finden sich leider auch schwarze Schafe unter den Bienenhaltern. Wir möchten das nicht und setzen deswegen auf Propolis aus ordentlicher Imkerei. Was das genau bedeutet kannst du weiter unten nachlesen.

Entdecke jetzt unsere Propolis Auswahl:



Bienen hantieren im Stockinneren rege mit Propolis, sie verkitten alle Ritzen und Fugen, samt dem Einflugloch. Glücklicherweise kleistern Bienen auch alles mit Propolis ein, was ihnen als Fremdkörper erscheint und genau das machen sich erfahrene Imker zunutze: Sie legen ein künstliches Propolisgitter auf die Waben und die Bienen kleistern es mit ihrem Kitt ein. Ist es reichlich bestückt, kann es entnommen und weiterverarbeitet werden.

Entweder wird das harzige Bienenerzeugnis mühsam mit dem Stockmeißel abgekratzt oder der Imker packt das Gitter in den Gefrierschrank, da Kälte das harzige Produkt spröde macht und er es so leichter vom Gitter lösen kann.

Die Erfahrung

Ein Jungimker hat im Normalfall genug damit zu tun, die Tiere zu versorgen. Er kontrolliert den Platzbedarf und erweitert eventuell das Bienenheim. Die meisten Jungimker halten Bienen zur Honiggewinnung für den Eigenbedarf. An die Ernte von Propolis, Blütenpollen, Gelée Royal oder Bienenwachs ist nicht zu denken. Die Gewinnung von Propolis erfordert fachliche Erfahrung und zwar aus zwei Gründen:

  • es sollten möglichst keine Tiere zu Schaden kommen.
  • darf keine Rückstände enthalten.

Rückstände?

Ein erfahrener Imker erntet dann, wenn die Gefahr durch Verunreinigungen gering ist, etwa durch die Behandlung der Varroamilbe. Übrigens ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass Imker eine Varroabehandlung durchführen. Das gilt sowohl für alle EU-Staaten als auch für die Schweiz. Natürlich hinterlässt die Bekämpfung des Parasits ihre Spuren, deswegen muss der Behandlungszeitpunkt so gewählt werden, dass keines der Bienenerzeugnisse Rückstände dieser Behandlung enthält - hier fließt wieder die Erfahrung des Imkers mit ein.

Ordentliche Imkerei

Unsere Produkte stammen von erfahrenen Imkern, die teils über jahrzehntelange Erfahrungswerte verfügen. In Deutschland wird Propolis kaum oder nicht ausreichend geerntet, teils weil die Nachfrage danach noch einfach zu gering ist und die Imker es dann ausschließlich für den Eigenbedarf verwenden. Wir arbeiten daher mit Imkern aus Osteuropa und den Bergregionen Nordchinas zusammen. China hat zum Beispiel - was die Imkerei angeht - zu unrecht einen schlechten Ruf. In den nördlichen Bergregionen imkern viele Familien seit Jahrzehnten mitten in der Natur, fern von jeder industriellen Landwirtschaft - für diese ist die Bienenhaltung eine überlebenswichtige Einnahmequelle.

Jedes Propolis wird von uns zusätzlich durch externe Labore auf mögliche Rückstände analysiert.


Folge uns auf Instagram #beegut